Gefäßerkrankungen

Lasermedizin bei Gefäßveränderungen

Entfernung von rötlichen Hautveränderungen und Pigmentflecken

mit dem KTP Laser IDAS

 

Rötliche Veränderungen der Haut wie erweiterte Äderchen, Feuermale, Blutschwämmchen, Rosacea werden wenn sie im Gesicht auftreten von vielen als kosmetisch störend empfunden.

Die Ausdehnung dieser Gefäßveränderungen kann von stecknadelkopfgröße bis großen Flecken variieren Pigmentierte Hautveränderungen wie zB Altersflecken, Sonnenflecken

oder Melasma entstehen durch Ablagerung von Melaninpigment oder Vermehrung pigmentierter Zellen. Die Behandlung mit dem grünen Laser eröffnet in beiden Fällen eine ausgezeichnete Therapieoption, ist nahezu schmerzfrei und erfordert eine relativ

kurze Abheilungsdauer.

Das IDAS Lasersystem arbeitet mit grünem Licht mit einer Wellenlänge von 532nm.

Unter Schonung der Oberhaut durchdringt der Laserstrahl die Hautschichten und entfaltet

im roten Blutfarbstoff/Hämoglobin als auch im Pigment/Melanin gezielt seine Wirkung.

 

Was ist möglich?

Sowohl natürliche Pigmente (Alters und Sonnenflecken) als auch Gefässveränderungen (Couperose, Teleangieektasien, Rosacea, Hämangiome, Feuermale) können erfolgreich beseitigt werden.

Die Behandlungsdauer hängt von Art, Lokalisation, Größe und Tiefe der Hautveränderungen ab. Kleine Äderchen werden mit wenigen Impulsen in 1-3 Sitzungen verödet. Bei größeren Gefässen und flächigen Veränderungen können mehrere Behandlungen notwendig sein.

 

Welche Nebenwirkungen treten auf?

Die behandelte Haut kann für wenige Tage gerötet sein, gelegentlich kann es zu einer

Schorfbildung kommen,welcher meist einige Tage nach der Behandlung abfällt.

 

Was müssen Sie beachten

Nach der Therapie werden hautberuhigende Cremen verschrieben, die ungefähr eine

Woche angewendet werden sollen.

Solarium und Sonnenbäder sind bis zu 4 Wochen zu vermeiden bzw sollte ein hoher Sonnenschutz LSF 50 verwendet werden.

 

Home