Radiage

Radiage - Hautstraffung mit Radiage-Radiofequenztherapie "Faltenbügeleisen"

Radiage (auch Radiofrequenztherapie genannt) ist eine neue Methode zur Hautverjüngung. Die Methode ist nicht-invasiv, d.h. ihre Haut wird nicht verletzt 

 

Die Radiofrequenztherapie nützt die physikalische Eigenschaft von Radiowellen die Energie und somit Hitze am Ort des höchsten Widerstandes freizusetzen. Das ist in der Haut die Grenze tiefe Dermis zur Fettschicht also genau dort wo man eine Hautstraffung erhalten möchte

 

Ein patentiertes Radiofrequenzsystem erhitzt das Bindegewebe behutsam an der behandelten Stelle, während die Hautoberfläche mit einem Kühlgel vor der Hitze geschützt wird. Durch kontrollierte Erhitzung ( ca 48 °C) der tiefen Hautschichten werden die kollagenen Fasern gestrafft sogenanntes „Shrinking“. Als weiterer Effekt wird durch das Setzen von sogenannten Mikronarben im Bindegewebe eine Kollagenneogenese, d.h. Neubildung von Kollagen angeregt. Dieser Prozeß kann mehrere Monate nach Beendigung der Therapie fortschreiten und weitere Verbesserungen zeigen. Infolge wird Ihre Haut gestrafft und verjüngt. Die Straffung selbst hält ein bis drei Jahre, abhängig vom Patienten

 

Radiage ist eine sehr sanfte Therapie. Die Patienten fühlen nur eine kurzfristige Erhitzung an der behandelten Stelle, die jedoch umgehend durch das Spezial-Gel wieder gekühlt wird

Nach einer Behandlung gibt es keinerlei Schnitte, blaue Flecken, Blutergüsse oder Defekte der Haut. Es bleibt nur eine, durch die Wärme verursachte, leichte Rötung der behandelten Hautpartie, die aber nicht länger als 24 Stunden anhält

Auf Grund der Milde der Radiofrequenztherapie können die normalen alltäglichen Aktivitäten umgehend wiederaufgenommen werden.

 

Um deutlich sichtbare Ergebnisse zu erzielen, sollten mindestens 4 bis 5 Behandlungen in Abständen von 2 bis 3 Wochen durchgeführt werden

 

Die besten Ergebnisse werden im Gesicht (sogenannte Hängebäckchen), schlaffer Hals/ Doppelkinn als auch bei schlaffen Unterlidern erreicht